Kerstin Hoppe

„Leben, wo andere Urlaub machen“ –
dieser Spruch hat mir immer schon gefallen!

Als ich vor 26 Jahren nach Caputh gezogen bin, haben mir vor allem die herrliche Lage am Schwielowsee und die fast unbegrenzten Möglichkeiten für sportliche Betätigung in der freien Natur überzeugt. Inzwischen kenne ich vom Joggen und unseren ausgiebigen Radtouren fast jeden Weg in der Gemeinde und rund um den Schwielowsee.

Ja, und dann sind da unsere drei Orte, die das Bild der Gemeinde Schwielowsee prägen. Jeder dieser Orte ist auf seine ganz spezielle Art besonders – das einwohnerreichste und kulturell geprägte Caputh, mit dem Schloss des großen Kurfürsten und Einsteins Sommerhaus; Ferch als der flächengrößte Ort, mit seinem verträumten Fischer- und Malerdorfcharme; und Geltow, mit über 1000jähriger Geschichte der älteste Ort im Trio, dessen alter Dorfkern langsam wieder aufblüht, ebenso wie der dazugehörende Gemeindeteil Wildpark-West.

Diese drei so unterschiedlichen Orte in der jungen Gemeinde Schwielowsee zusammenzuführen und ein neues Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln, war eine der großen Aufgaben in den 16 Jahren meiner Amtszeit. Mittlerweile hat sich Schwielowsee als Gemeinde einen Namen gemacht – wir stehen für Innovation und sind Vorreiter in vielen Bereichen (insbesondere im Ganztagsschulbereich).

Schwielowsee ist ein begehrter Wohnort. Gegen den Trend vieler brandenburgischer Gemeinden und Städte kann Schwielowsee einen Bevölkerungszuwachs verzeichnen – aktuell ist schon die 10.000 – Einwohner - Marke überschritten! Auch unser gutes Angebot für junge Familien hat sicher dazu beigetragen: Neubauten für Kindertagesstätten und Hort/integrierte Kindertagesbetreuung, Renovierung/Ausbau Schulcampus Caputh und Schulcampus Geltow, Anerkennung beider Schulen als Verlässliche Halbtagesgrundschulen mit integrierter Kindertagesbetreuung.

Wirtschaftliche Grundlage der Gemeinde Schwielowsee ist zunehmend der Tourismus, für dessen sanfte Weiterentwicklung ich mich persönlich stark eingesetzt habe. Ein Meilenstein in diesem Bemühen ist die staatliche Anerkennung von Schwielowsee als Erholungsort.

Ein weiterer Aktivposten ist das reiche kulturelle Leben in unserer Gemeinde. Ferch mit dem neuen Museum der Havelländischen Malerkolonie steht im Verbund mit den bekannten Künstlerkolonien Worpswede, Ahrenshoop, Hiddensee oder Schwan. Die Caputher Musiken und das Kulturforum Schwielowsee bieten kleine, aber feine Musik-Veranstaltungen. Unsere Fercher Obstkistenbühne vertritt die Region, ja sogar das ganze Land Brandenburg, und verzückt mit mitreißenden Liedern auf der heimischen Bühne oder in Funk und Fernsehen die Zuhörer. Und unser Handweberei-Museum in Alt-Geltow zeigt an über 200 Jahre alten Webstühlen, wie man damit auch heute wunderbar tragbare Mode aus natürlichen Materialien herstellen kann.

Ich möchte mich auch in den nächsten Jahren als Bürgermeisterin dafür einsetzen, dass sich Schwielowsee sanft, aber stetig und mit einem gewissen Anspruch an Qualität weiterentwickelt. Es gibt noch viel zu tun!



Kontakt   Impressum   Datenschutzerklärung